Fachgutachten-Service - ein echter Mitgliedernutzen

Wichtiger Hinweis: Der Gutachtendienst steht in der Zeit von 10.12.2019 bis 08.01.2020 nicht zur Verfügung. Ab 09.01.2020 sind Anfragen für Gutachten wieder möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Immer wieder müssen Berufsangehörige im Rahmen des Festsetzungs-, Einspruchs- oder Klageverfahrens tatsächlich und rechtlich schwierige Sachverhalte beurteilen.

Hier bietet der LSWB mit seinem Gutachten-Service eine bedarfsgerechte Leistung. Unter Einsatz kompetenter Steuerrechtler werden entsprechende Einzelfallgutachten erstellt.

Die Gutachtengebühr wird nach Zeitaufwand abgerechnet.

Um ein Gutachten in Auftrag zu geben, verwenden Sie für Ihre Fragestellung mit Sachverhalt bitte das unten verlinkte Formular und senden dieses per Fax (089 2730656), E-Mail (mitgliederservice@lswb.de) oder Post (Hauptgeschäftsstelle München) an den LSWB.

Ablauf:
  • Sie senden uns die Fragestellung und den zu begutachtenden Sachverhalt zu.
  • Sie erhalten von uns die Information über die anfallenden Kosten für das Gutachten.
  • Sie teilen uns mit, ob Sie das Gutachten erstellen lassen wollen.
  • Falls ja, wird ein schriftlicher Gutachtenvertrag abgeschlossen.

Formular zur Gutachtenerstellung als PDF-Datei

Service

Kunden-Account

Kontakt

Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V.
Hansastraße 32
80686 München 

Tel.: 089 273214-0
Fax: 089 2730656
E-Mail: info@lswb.de

News

Seite
« ... 234567 891011... »
271 Treffer


Seite
« ... 234567 891011... »

Presse

Seite
1 2»
5 Treffer

Fachkräftemangel und Kanzleinachfolge: die Personalfrage belasten den Berufsstand seit geraumer Zeit. Steuerfachkräfte sind zunehmend gefragt und der Wettbewerb auf dem Arbeitgebermarkt ist groß. Wer den passenden Nachwuchs finden und idealerweise an die Kanzlei langfristig binden will, muss vor diesem Hintergrund etwas bieten.

Am 16.4.2019 hat das Europaparlament die Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden (sog. Whistleblower Richtlinie) verabschiedet. Damit ist nun auch die letzte Hürde für einen europaweit einheitlichen Schutz von Hinweisgebern genommen. Der Richtlinientext wird nun im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und muss dann innerhalb von zwei Jahren in den Mitgliedstaaten umgesetzt werden.

Ein Umzug kann schnell zu einem kostspieligen Unterfangen werden. Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e.V. (LSWB) erklärt: Steuerlich profitieren kann, wer aus beruflichen Gründen umzieht und sich die Kosten steuerfrei vom Arbeitgeber erstatten lässt oder seine Ausgaben als Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung geltend macht. 


Seite
1 2»

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.