30.10.2019

Kooperation mit Allensbach Hochschule: Kürzere Studiendauer für LSWB-Absolventen

Fachkräftemangel und Kanzleinachfolge: die Personalfrage belasten den Berufsstand seit geraumer Zeit. Steuerfachkräfte sind zunehmend gefragt und der Wettbewerb auf dem Arbeitgebermarkt ist groß. Wer den passenden Nachwuchs finden und idealerweise an die Kanzlei langfristig binden will, muss vor diesem Hintergrund etwas bieten.

Natürlich muss die tägliche Arbeit uneingeschränkt und verantwortungsvoll erledigt werden. Das Online-Studium an der Allensbach Hochschule bietet eine hervorragende Möglichkeit, die Interessen der jungen Talente und der Berufsträger zu verbinden. Durch die zunehmende Digitalisierung ist ein speziell ausgerichtetes, berufsbegleitendes Studium, welches die Lerninhalte virtuell vermittelt, ideal für beide Parteien.  Daher fördert der LSWB in einer Kooperation die Studierenden der Hochschule, die zuvor den Fachwirtslehrgang der LSWB-Akademie besucht haben. Konkret bedeutet das für LSWB-Absolventen, dass ihnen nahezu die Hälfte der Creditpoints angerechnet werden, was deutlich die Studiendauer verkürzt.

Das Online-Studium bietet Fachangestellten und Ausbildern große Vorteile. Die Weiterbildung erfolgt parallel zur Praxisarbeit, der Verdienst bleibt unangetastet. Präsenzzeiten an der Hochschule und damit verbundene Abwesenheit in der Kanzlei entfällt. Studienbeginn und Dauer sind flexibel, der Verlauf ist individuell gestaltbar und kann maximal angepasst werden. Außerdem orientieren sich die Inhalte an den Anforderungen der Praxis und finden damit sofort Anwendung im Arbeitsalltag. Für den nächsten Karriereschritt der Absolventen erleichtert der Bachelorabschluss den Zugang zur Steuerberaterprüfung, vor allem, wenn die Zusatzqualifikation zum Steuerfachwirt abgeschlossen wurde. Kanzleien gewinnen bestens ausgebildete Nachwuchskräfte, die gezielt und in verhältnismäßig kurzer Zeit verantwortungsvolle Tätigkeiten übernehmen können. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten und ein echter Beitrag für eine innovative und nachhaltige Personalpolitik.

Weitere Informationen entnehmen Sie der angefügten Broschüre.

Service

Kunden-Account

Kontakt

Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V.
Hansastraße 32
80686 München 

Tel.: 089 273214-0
Fax: 089 2730656
E-Mail: info@lswb.de

News

Seite
1 2345678910... »
274 Treffer


Seite
1 2345678910... »

Presse

Seite
1 2»
6 Treffer

Das Jahr 2019 neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Lassen wir es Revue passieren, blicken wir auf etliche steuerlich relevante Gesetzgebungsverfahren. Da kann man schon einmal den Überblick verlieren. Der LSWB informiert Sie daher gerne über ausgewählte steuerliche (Neu‑)Regelungen, die großteils zeitnah Erleichterung versprechen. Andere positive Neuerungen kommen zumindest mittelfristig.

Fachkräftemangel und Kanzleinachfolge: die Personalfrage belasten den Berufsstand seit geraumer Zeit. Steuerfachkräfte sind zunehmend gefragt und der Wettbewerb auf dem Arbeitgebermarkt ist groß. Wer den passenden Nachwuchs finden und idealerweise an die Kanzlei langfristig binden will, muss vor diesem Hintergrund etwas bieten.

Am 16.4.2019 hat das Europaparlament die Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden (sog. Whistleblower Richtlinie) verabschiedet. Damit ist nun auch die letzte Hürde für einen europaweit einheitlichen Schutz von Hinweisgebern genommen. Der Richtlinientext wird nun im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und muss dann innerhalb von zwei Jahren in den Mitgliedstaaten umgesetzt werden.


Seite
1 2»

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.