Nutzen Sie die LSWB-Expertensuche:

Verbandszertifizierung

Qualität darf kein Zufall sein - zumindest dann, wenn man die langfristige Zukunftsfähigkeit der eigenen Kanzlei erhalten will. Daher etablieren immer mehr mittelständische Steuerberaterkanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Qualitätsmanagementsysteme. Viele Unternehmen streben sogar eine Zertifizierung nach der Qualitätsmanagementnorm EN ISO 9001 an.

Verbandszertifizierungen stellen eine Alternative zum kanzleiindiviudellen Audit da. Die Idee dahinter: Betriebe mit ähnlichem Geschäftsfeld schließen sich zusammen, um sich gemeinsam zertifizieren zu lassen. Da Prozesse in Unternehmen, die ähnliche Dienstleistungen erbringen, im Wesentlichen gleich ablaufen, muss nicht jedes teilnehmende Unternehmen seine Prozesse neu definieren. Das spart Zeit und Nerven.

Nachdem der Steuerberaterverband Westfalen-Lippe über Jahre gute Erfahrungen mit Verbandszertifizierungen sammeln konnte, hat der LSWB 2015 das sogenannte SmartQuality-Konzept adaptiert. Bereits 20 bayerische Kanzleien lassen sich von unseren Partnern zertifizieren. Nutzen Sie 2017 die Chance für Ihre Kanzlei und werden Sie Teil der neuen Zertifizierungsgruppe.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • individuell auf die Prozesse der Kanzlei abgestimmtes Qualitätsmanagement
  • Nachhaltige Steigerung des Kanzleiwerts
  • Austausch mit Kollegen
  • Regelmäßiger Austausch auch nach Ende der Zertifizierung

Kostenlose Informationsveranstaltungen finden an folgenden Terminen statt.

Ansprechpartnerin Gabriele Störkle, 089 – 27 32 14-11 oder E-Mail: stoerkle@lswb.de

Weitere Informationen zum Download

 

Service

Kunden-Account

Kontakt

Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V.
Hansastraße 32
80686 München 

Tel.: 089 273214-0
Fax: 089 2730656
E-Mail: info@lswb.de

Fachnews

Seite
1 2345678910... »
31 Treffer


Seite
1 2345678910... »

News

Seite
1 2345678910... »
113 Treffer


Seite
1 2345678910... »

Presse

Seite
1 2»
6 Treffer

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit: diskutieren, leben, weitergeben“ fand am 13. Oktober in München der erste Nachhaltigkeitstag des Landesverbands der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern (LSWB) statt. Die Veranstaltung richtete sich an Kanzleiinhaber und Nachhaltigkeitsbeauftragte und sollte den Blick auf ganz verschiedene Facetten der weitläufigen Materie werfen, die bei weitem nicht beim Thema Umweltschutz endet.  

Die Mitglieder des bayerischen Steuerberater- und Wirtschaftsprüferverbands LSWB haben sich in München zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung getroffen. LSWB-Präsident Manfred F. Klar konnte hierbei zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Zu diesen zählte der Deutsche Steuerberaterpräsident Harald Elster, die Präsidenten der Steuerberaterkammern in München und Nürnberg, Dr. Hartmut Schwab und Dr. Dieter Mehnert, Wolfram Rappl, der Präsident der bayerischen Wirtschaftsprüfer, und Bodo Richardt, Präsident des Europäischen Wirtschaftsprüferverbands EFAA.

Klar nutzte die Mitgliederversammlung einerseits, um seine Strategie für die künftige Ausrichtung des LSWB vorzustellen, und andererseits, um klare Forderungen an die Politik zu richten. Besonders scharf ging er mit den Plänen der EU ins Gericht, eine generelle Anzeigepflicht für Steuergestaltungen einzuführen.

In Oberaudorf haben sich am vergangenen Wochenende die Ehrenamtsträger des bayerischen Steuerberaterverbands LSWB zu ihrer jährlichen Zweigstellenleiterkonferenz getroffen. Im Hotel „Feuriger Tatzelwurm“ stellten der Verbandsvorstand und die Leiter der 26 regionalen LSWB-Zweigstellen die strategischen Weichen für die nächsten zwölf Monate.


Seite
1 2»